Über mich

 

Lernen war immer mein Ding. Es gibt bestimmte Themengebiete, die mich immer schon interessiert haben, über die ich immer mehr wissen wollte und die mich bis heute beschäftigen. Diese Leidenschaft für's Lernen hat dann relativ schnell auch die Leidenschaft für's Unterrichten, Lehren & auch Coaching mit sich gebracht. Ich wollte das, was ich gelernt hatte, unfassbar gern an jene weiter geben, die sich ähnliche Fragen stellen wie ich. Und es stellte sich heraus, dass das etwas ist, was ich ziemlich gut kann. Eigentlich. 

 

"Eigentlich" deshalb, weil ich es immer dann ziemlich gut konnte, wenn ich auf mich selbst hörte. Wenn ich meiner eigenen Intuition und meinem eigenen Wissen folgte, wenn man so will. 

Ich hatte nicht die geringste Lust dazu, mir wöchentlich Texte für Newsletter aus den Fingern zu saugen. Ich hatte auch keine Lust dazu, dem inneren Zwang zu folgen, regelmäßig ohne jegliche Inspiration und nur weil ich es irgendwann mal so (natürlich auf den Rat eines Businessgurus hin) festgelegt hatte, zu einem bestimmten Datum im Monat einen Blogartikel online zu stellen. Unnötig zu erwähnen, dass es mir auch jegliche Inspiration und Leidenschaft raubte, den ständig wechselnden Algorhytmen von Instagram gerecht zu werden, wenn ich wollte, dass meine Inhalte gesehen werden.

 

In all den Dingen war ich nicht gut. Bin ich nicht gut. Will ich nicht gut sein.

 

Die Wahrheit ist aber, dass ich dafür in anderen Dingen richtig gut bin. Im Zuhören zum Beispiel.  Oder darin, die kleinen Details und Nuancen in dem, was mir Menschen erzählen, wahrzunehmen und das große Ganze zu sehen. (Und ja, im Jahre 2020, in dem ich das hier schreibe, ist es sozial durchaus akzeptabel zu sagen, worin wir gut sind.) Ich kenne mich selbst enorm gut. Habe an so vielen Themen und Fragen, die andere mir entgegen bringen, selbst gearbeitet.

 

Ich verstehe. Ich nehme an. Ich öffne den Raum dafür, andere so sein zu lassen, wie sie sind und bin dabei Zeugin ihres wahren Seins.

 

Und das ist eigentlich schon alles. Das ist die Essenz meiner Arbeit. 

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir alle nur lernen müssen, wir selbst zu sein. Dieses "nur" darin braucht eine Menge Aufmerksamkeit, eine Menge Kraft, eine Menge Reflexion, vor allem aber eine Menge Mut. Denn wir sind es nicht gewohnt, einfach "nur" wir selbst zu sein. Viele von uns haben nicht die geringste Ahnung, wie das eigentlich geht, man selbst zu sein. Wer dieses "wahre Ich" eigentlich ist und was es will.

Die meisten von uns sind es einfach nur gewohnt, angepasst zu sein, an das, was innerhalb unserer Familie akzeptabel war und dazu geführt hat, dass wir uns sicher gefühlt haben. Als Erwachsene übertragen wir das in sämtliche andere Beziehungen: Freundschaften, Liebesbeziehungen, unser Verhalten am Arbeitsplatz, etc.

 

Aber übermäßige Angepasstheit kostet uns zu viel. Viel zu viele Menschen fragen sich, wann sie sich das letzte Mal wirklich lebendig gefühlt oder Freude empfunden haben. Übermäßige Angepasstheit beraubt uns sämtlicher Diversität und Vielfalt, die unser Leben, unsere Gesellschaft und unsere Welt so dringend brauchen.

 

Ich interessiere mich also im Grunde genommen nicht dafür, ob du mit zwanzig dein zweites Kind bekommst oder mit vierzig dein erstes oder ob du dich dafür entscheidest, gar keine Kinder zu bekommen. Ich interessiere mich auch nicht  für das sonstige Lebens- oder Familienmodell, dass du für dich gefunden hast. Dafür, ob du in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung lebst, in einer klassischen Frau/ Mann Beziehung, ob du dich bewusst dazu entscheidest mit gar niemandem zusammenzuleben, ob du mit einem oder mehreren Menschen zusammen lebst. Dem Kritisieren und Verurteilen derart persönlicher Lebensentscheidungen anderer Menschen, liegen meiner Meinung nach immer jede Menge eigener ungelöster Konflikte zugrunde.

 

Wofür ich mich aber ganz sicher interessiere ist, wie du dich mit all dem fühlst. Ob du zufrieden bist, mit dem, was du gewählt hast. Wie du das, was du eigentlich bist, kommunizierst und mit der Welt teilst. Ich interessiere mich dafür, wie du dich in deinem Körper fühlst. Ich interessiere mich für all die Dinge, bei denen du dich regelmäßig fragst: Warum kriege ich die nicht in den Griff? Für all das, was dich quält und was du dich nicht auszusprechen traust.

Ich interessiere mich für alles das, was echt ist. Was echt ist, ist oft auch erstmal schmerzhaft- aber bringt dann, als Belohnung, früher oder später doch das Gefühl mit sich, lebendig zu sein.  Lebendig zu sein bringt Freude. Echte Freude. Keine aufgesetzte. Und Erleichterung natürlich.

 

Im Coaching können wir je nach deinen Bedürfnissen unterschiedliche Schwerpunkte setzen- grundsätzlich werden wir aber immer ganzheitlich arbeiten und uns alle deine Lebensbereiche im Zusammenspiel ansehen. Ich stelle mich voll und ganz auf dich und auf das, was du brauchst und willst ein. Ich verschaffe mir einen Überblick, über das, was du vielleicht Chaos nennst, und suche mit dir gemeinsame nach neuen Straßen und Ausgängen, die zu dir passen.

  

 


Vereinbare ein Kostenloses Kennenlerngespräch

Grundsätzlich biete ich dir immer ein kostenloses, unverbindliches Kennenlerngespräch via Skype/ Zoom an. Da kannst du mich alles fragen, was du wissen willst, bevor du dich dazu entscheidest, mit mir zu arbeiten. Wir klären unsere gegenseitigen Erwartungen ab und schauen, ob wir uns vorstellen können, miteinander zu arbeiten und wenn ja, unter welchen Bedingungen. 


Qualifikationen

 

Im klassischen Zusammenhang steht unter "Über mich" normalerweise eine Liste mit Qualifikationen und Ausbildungen.

Deshalb soll das hier zum Abschluss noch folgen, denn auch ich frage andere danach, woher sie ihr Wissen beziehen und finde das wichtig!

 

Grundsätzlich habe ich Ausbildungen und Studiengänge im pädagogischen und psychologischen Bereich gemacht, sowie diverse Weiterbildungen in "alternativen Heilmethoden" absolviert. Dieses gesammelte Wissen wende ich nun seit gut zwei Jahrzehnten an und gebe es in unterschiedlichen Beratungszusammenhängen weiter (Einzel- und Gruppensettings). Ich habe unter anderem einen Bachelor in Sozialer Arbeit (FH), bin ausgebildete psychologische Beraterin (DPS) und Entspannungstherapeutin (DPS) und absolviere aktuell ein Fernstudium zur veganen Ernährungsberaterin. Ich habe gleichermaßen mit Erwachsenen und Kindern gearbeitet. Ich habe eine Menge klassischer Schulen durchlaufen und auch eine Menge eher unkonventioneller Ansätze kennengelernt. Mein Freund und Leitstern durch all das hindurch war, ist und bleibt  "der gesunde Menschenverstand". Manchmal nennt man das auch "Intuition" und wie du dahin (zurück) findest, bringe ich dir im Coaching sehr gern bei :)

 

Du kannst mich ALLES was dich zu mir, zu meiner Arbeit, zu Preisen, Bedingungen etc. interessiert immer per Email fragen.

Oder du vereinbarst direkt ein unverbindliches Kennlerngespräch.

Wichtig vorab sind einige rechtliche Hinweise, die ich dich bitte hier zu lesen.